fiel-drin

Konsilager, VMI, Kanban-Abwicklung, Produzenten müssen komplexe Lager- und Transportprozesse standortübergreifend koordinieren. Standortnahe Lagerlogistik mit sicheren Qualitätsstandards entlang der gesamten Wertschöpfungskette verschaffen klare Wettbewerbsvorteile.

Mit ihrer „fiel drin“-Kampagne will die Frankenfeld Logistikgruppe ostwestfälische Produktions- und Handelsunternehmen darüber informieren, dass es einer professionellen Lagerlogistik in räumlicher Nähe zum Produktionsbetrieb viel besser gelingt, die Warenströme zu bündeln, vom Verbrauch abzukoppeln und letztendlich bedarfsgerecht zu liefern. Dies führt zu einer Entlastung eigener räumlicher und personeller Kapazitäten, hoher Transparenz und mehr Flexibilität, alles klare Wettbewerbsvorteile.

Viele Unternehmen nutzen dieses Optimierungspotential bei Lagermanagement, Produktionssteuerung und Transportlogistik nicht vollständig aus. Bei Frankenfeld sind es Geschäftsführer André Theilmeier und Martin Abelmann, Mitglied der Geschäftsleitung, die die technischen, qualitativen und prozessrelevanten Anforderungen der Fertigungsindustrie genau kennen. Die beiden Lagerlogistik-Experten bieten an, individuelle Lösungsansätze für effiziente Warenflüsse, agile Lieferketten und maßgeschneiderte Fertigungskonzepte in einem Fachgespräch aufzuzeigen.
Inhaber, Geschäftsführer und Logistikverantwortliche mit Interesse an einem kostenlosen und unverbindlichen Fachgespräch werden gebeten, sich direkt mit André Theilmeier, Geschäftsführer der Frankenfeld Logistikgruppe in Verbindung zu setzen.

Andre.Theilmeier(at)frankenfeld.de | 05246 705-0